Diplomarbeit: Martin Homik

Ressourcenoptimierung von Workflow Problemen

Betreuer: Christian Schulte
Tobias Müller

Motivation

Aktuelle Workflow Management Systeme sind in der Lage, die Durchlaufzeit einzelner Prozesse schon in der Planungsphase zu optimieren. Sie vernachlässigen jedoch eine Optimierung von Organisation und Infrastruktur. Dies gilt insbesondere für flexible Prozesse mit kontinuierlicher Versorgung.

Eine Optimierung von Organisation und Infrastruktur wird aufgrund von wachsenden Prozessen bei zunehmender Komplexität notwendig. Dies betrifft vor allem die Wirtschaft, in der Zeit und Kapital eine wesentliche Rolle spielt.

In dieser Arbeit wird ein constraintbasierter Lösungsansatz vorgestellt, der Organisation und Infrastruktur flexibler Systeme mit kontinuierlicher Versorgung an ein optimales Verhältnis von Kosten und Taktzeit approximiert. Die Implementierung basiert auf dem System Mozart und der Programmiersprache Oz .

(Stand: Beendet am 25. April 2002)

Diplomarbeit: [ PDF ] [ PS ]
Folien (PowerPoint)
Binary: Download Notwendig: Mozart 1.2.3
Source: Download Notwendig: Mozart 1.2.3
Docs: README
Handbuch [ PDF ] [ PS ]


Martin Homik