Seite 1 von 1

Äquivalenzrelation/Minimierung Klausur

BeitragVerfasst: 11 Dez 2013, 13:25
von demue
Hallo zusammen,
auf dem Test und auf den Übungsblättern waren Aufgaben, wo wir die nicht äquivvalenten
Zustände in einer Tabelle entsprechend dem Algorithmus aus der Vorlesung angeben sollten.
Wenn eine solche Aufgabe in der Klausur auftaucht- wie ausführlich müssen wir die Lösung dann angeben?
Reicht es, wenn wir eine Tabelle für die Paare, die mit der ersten Regel ableitbar sind (also alle Paare von End-
und nicht Endzuständen), angeben und dann noch eine Tabelle, wo zusätzlich die Paare enthalten sind, die man
mithilfe der zweiten Regel ableiten kann (evtl. mit Angabe der Ableitungen, mithilfe derer man die Regel ableiten kann).
Oder müssen wir es noch ausführlicher machen?
Über eine Aufklärung wäre ich sehr erfreut.

Mit freundlichen Grüßen
Denis Müller

Re: Äquivalenzrelation/Minimierung Klausur

BeitragVerfasst: 11 Dez 2013, 15:31
von jkaiser
Wenn nach der Tabelle gefragt wird, reicht es, eine korrekt ausgefüllt Tabelle anzugeben, also die engültige Ausgabe des Algorithmus. Falls Sie mehrere Zwischenstände des Algorithmus angeben möchten (nicht notwendig), kennzeichen Sie die endgültige Tabelle eindeutig.

Falls Erleuterungen, bzw. einzelne Schritte des Algorithmus, explizit gefragt sind, müssen Sie natürlich die Teilschritt angeben ...

Re: Äquivalenzrelation/Minimierung Klausur

BeitragVerfasst: 11 Dez 2013, 19:02
von demue
Alles klar.
Vielen Dank für Ihre Ausführungen!